Kumbo

Seit über zehn Tagen sind wir nun in Kamerun. Wir sind in der Zeit von Douala nach Bamenda, von Bamenda nach Kumbo, von Kumbo über Bamenda und Bamendjou nach Yaounde und wieder zurück gefahren.
Insgesamt waren wir also über vier Tage nur im Auto, was ganz schön anstrengend war.
Wir haben uns Schulen angesehen, sind durch Bananenstaudenwälder gelaufen, waren drei Mal in der Kirche, haben unzähligen Kindern zugewunken und haben letztendlich uns dafür entschieden, erst einmal ein bisschen in Kumbo zu sein. Denn dort gibt es keine Kakerlaken im Bad und auch keine Malariamoskitos. Außerdem ein Krankenhaus, in dem der Oscar helfen kann und eine Schule, in die ich gehen kann.
Außerdem gibt es jede Menge nette Priesteranwärter und eine relativ gute Internetverbindung. Was will man mehr…?P1020575P1020557P1020579P1020584

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s